Interreg ornament
Beispiel Design P1
buildings

Projekt Inhalt

Partnerschaft

Als Lead Partner oder Projektpartner können folgende Rechtspersönlichkeiten fungieren:

  • öffentliche oder öffentlichkeitsnahe Institutionen
  • Einrichtungen ohne Erwerbscharakter
  • andere Organisationen, die auf Projektebene im öffentlichen Interesse handeln
  • private Institutionen einschließlich Privatgesellschaften, die über eine Rechtspersönlichkeit verfügen

Nicht förderfähig sind Privatpersonen, politische Parteien, direkte Zuschüsse an Einzelunternehmen und im Rahmen eines Projekts stattfindende gewinnorientierte Aktionen.

Weiters müssen die Partnerinstitutionen im Programmgebiet ihren Sitz haben oder rechtlich bzw. funktionell für einen Teil des Programmgebietes zuständig sein (wie z.B. Fachministerien oder andere nationale Institutionen). Nur in Ausnahmefällen können Institutionen von außerhalb des Programmgebietes als Projektpartner teilnehmen; nämlich dann, wenn sie über spezielle Fachkenntnisse oder –kompetenzen verfügen, die im Programmgebiet nicht vorhanden, aber für das Projekt unbedingt notwendig sind.


Programmgebiet

Das Programmgebiet erstreckt sich entlang der österreichisch-ungarischen Grenze und umfasst die folgenden 11 NUTS 3 Regionen: Nord-, Mittel- und Südburgenland, Wien, Wiener Umland-Südteil, Niederösterreich Süd, Graz und Oststeiermark, Győr-Moson-Sopron, Vas und Zala. Es können nur Projekte gefördert werden, die Aktivitäten im Programmgebiet umsetzen.


The programme at a glance

The EU cofinanced Interreg V-A Austria-Hungary programme supports cooperation projects across the border region of Austria and Hungary. The main objective is to strengthen economic, social, cultural and ecologic contacts in the border region and to enhance regional competitiveness, contemporaneous weakening of regional disparities.

 

Austria and Hungary share a long history concerning cross-border cooperation. The framework of the programmes (PHARE, CBC, Interreg II-A, III-A and ETZ) which started 1995 was improved continuously. The cooperation and interaction between people, companies and institutions became self-evident, not only in the financed projects but in everyday life. This positive development will also be supported in the current period 2014-2020.

Partnerships containing at least one Austrian and one Hungarian partner, from which one has to be the leading partner, are able to be funded as in the former period 2007 – 2013. The lead partner is responsible for the project development and for the application of the project that has to be handed in to the Joint Secretariat. Further responsibilities concern the project management and the implementation of the whole project. Last but not least the lead partner is the only contact organisation for the programme management regarding matters of administration and reporting of the project respectively the only organisation able to sign the contract with the managing authority.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Information