Interreg ornament
SMART-Pannonia
rail

Projekt Inhalt

Das Ziel des Projektes SMART Pannonia ist der öffentliche Verkehr der Grenzregion Österreich - Ungarn – wie eine Funktionale Region – entlang der gemeinsamen Interessen der beiden Mitgliedstaaten nachhaltiger- und intelligenterweise zu entwickeln. Die grenzüberschreitende Mobilität kämpft in allen Gebieten des Programmgebietes mit bedeutenden Herausforderungen, die nur grenzüberschreitend bewältigt werden können. Darum ist das grundlegende Ziel des Projektes die Etablierung einer effizienten Zusammenarbeit im Bereich des nachhaltigen grenzüberschreitenden Verkehrs zugunsten der nachhaltigen Mobilität sowohl auf lokaler als auch auf regionaler Ebene. 

Die wichtigsten Outputs des Projekts – die Gründung der grenzüberschreitenden Verkehrsplattform, die die einzelnen Dienstleiter miteinander verbindet, die Anwendung der Lösungen im Dienste der intelligenten Mobilität; die Einführung der intermodalen Maßnahmen im Bereich des Radverkehrs; die Förderung der grenzüberschreitenden Planung im Bereich der Eisenbahn – bringen für die ganze Bevölkerung des Programmgebiets sowie für alle Verkehrsteilnehmer einen deutlichen Mehrwert, weil sie die nachhaltige Interoperabilität in der Grenzregion steigern, was auch wirtschaftlich einen wichtigen Multiplikationseffekt hat.

Der innovative Ansatz des Projektes zeigt sich im Bestreben, die Kooperation zwischen den Anbietern von Verkehrsleistungen und den Entscheidungsträgern grenzüberschreitend zu etablieren (Verkehrsplattform). Dies basiert auf die diesbezüglichen jahrzehntelangen Erfahrungen des Wiener Projektpartners VOR; Anwendung von innovativen "smart mobility" EDV-Lösungen; grenzüberschreitende Umsetzung einer neuen Ebene des allesamt nachhaltigen Verkehrs.

Laufzeit: 01. 01. 2016 - 31. 12. 2019

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Information