Interreg ornament
ConnReg AT-HU
institution
Interreg ornament

ConnReg AT-HU:Abschlusskonferenz

18-06-2019

Das Projekt Connecting Regions (ConnReg AT-HU) schloss mit der Konferenz in der Partnerschaft Nyugat-Pannon Nonprofit Kft., Regionalmanagement Burgenland GmbH. und NÖ.Regional.GmbH am 18. June 2019 in Sopron.

Das Interreg V-A Projekt Connecting Regions AT-HU (ConnReg AT-HU) zielt auf die Verbesserung der Einbindung der bestehenden lokalen und regionalen Netzwerke durch aktive Unterstützung der grenzüberschreitenden (AT-HU) Zusammenarbeit ab. Gleichzeitig wird aber auch bereits im Programm bestehenden Projekte und zukünftigen Projekt-Akteure/Akteurinnen die Möglichkeit gegeben, potenzielle Themenbereiche (post-2020) herauszuarbeiten und zu identifizieren.

Die Abschlusskonferenz öffnete Eszter VARGA, der Geschäftsführender Direktorin Nyugat-Pannon Nonprofit Kft. Die Teilnehmer der Veranstaltung wurde Zoltán NÉMETH, der Präsident des Komitatsdepartement von Komitat Győr Moson Sopron und Günter KOVACS Bundesrat begrüßt.

Die fachlichen Projekergebnisse wurden seitens der Projektpartner Péter HALINKA, Nyugat-Pannon Nonprofit Kft., Annemarie TROJER, NÖ.Regional.GmbH und Dietmar BAURECHT, Regionalmanagement Burgenland GmbH, sowie Hannes SHCAFFER, wer ist Experte im Projekt, im Vertreter von mecca Consulting präsentiert.

Während des Projektes ConnReg AT-HU eine Grundlage der grenzüberschreitenden gemeinsamen Arbeit war das Wissenstransfer. Dafür die rollenden Bildungsakademien und interkulturellen Trainings wurden die dementsprechenden Ansprüche der Zielgruppen im Rahmen des Projektes organisiert.  

Zur Weiterentwicklung der Themenbereiche der grenzüberschreitenden fachlichen, intentionellen Kooperationen stehen verschiedene Instrumente zur Verfügung. Im Rahmen des Projekts wurden eine Online-Abfrage der INTERREG AT-HU-Projektpartner, während eingehende Interviews mit institutionellen Experten, thematische Workshops nach 2020 und Roadshow  „Europe von Ort“ für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit von AT und HU durchgeführt. Die thematischen Schwerpunkte und Entwicklungsrichtungen wurden unter Berücksichtigung der EU-Vorschriften für die Zeit nach 2020 und der Verordnungsentwürfe festgelegt. Lokale und mikroregionale Partnerschaften waren, sowie sind eine wichtige Grundlage, um Menschen über Grenzen einzubeziehen und zu gewinnen. Die Sensibilisierung auf lokaler Ebene schafft neue und stärkere Partnerschaften, die weiterhin in Form von nachhaltigen Initiativen stattfinden. Es ist daher notwendig, kleine Initiativen zu fördern und grenzüberschreitend zu gestalten, projektbezogene Beziehungen aufzubauen und weiter zu vertiefen. Im Rahmen des ConnReg AT-HU-Projekts wurden mehrere grenzüberschreitende Initiativen wie die Finanzierung von Dolmetschkosten oder Reisekosten unterstützt.

Die Präsentation der Projektergebnisse folgte der Vorstellungen der Teilnehmer, die unterstützen die zukünftige grenzüberschreitende österreichisch-ungarische Kooperation mit fachlichen Input.

 Dr. Harald LADICH, burgenländischer regionaler Koordinator INTERREG V-A AT-HU sprach auf  Planungsprozess  von Interreg AT-HU 2021-2027, es startet bald. Csaba LAJTMANN, der Präsident des Klimaschutzbund betonte die Wichtigkeit des Klimaschutzes im Laufe der Kooperationen, präsentiert die bisherige Arbeiten und die Ergebnisse des Bundes zu haben, weiterhin im Interesse machte auf die imminente Aufgaben aufmerksam zu haben. Dr. BERÉNYI János, der wissenschaftlichen Mentor von  Verkehrsforschungsinstituten und Jakob PASCHWÖLL von Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) GmbH. sprach auf Verkehrsverbund, wie die europäische Best Practice von grenzüberschreitenden Verkehrsorganisation. Ocskay GYULA, Direktor des Instituts und Enikő HÜSE-NYERGES, Planner-Analysator, Projektmanagering präsentiert CESCI bezüglich der Verbesserungsmöglichkeiten der Institutionell- und Finanzierungshintergrund von grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.

 

 

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Information